PD Dr. Dr. David Schneider erhielt die venia legendi der Universität Zürich

PD Dr. Dr. David Schneider, Teilzeitoberarzt der Klinik für Kronen- und Brückenprothetik, Teilprothetik und Zahnärztliche Materialkunde (KBTM) hat sich dieses Jahr erfolgreich an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich habilitiert. Am 15. Juni 2016 hat ihm Rektor Professor Michael Hengartner die entsprechende Urkunde ausgestellt.

Portrait von PD Dr. Dr. David Schneider

David Schneider schloss zuerst sein Studium der Humanmedizin erfolgreich ab, bevor er entschied, Zahnmedizin zu studieren. Nachdem er im Jahre 2002 sein Diplom als Zahnarzt entgegennehmen konnte, eignete er sich während vier Jahren erweiterte Fertigkeiten und Kenntnisse in der Privatpraxis an. Von 2006 bis 2009 war er Assistenzzahnarzt an der KBTM. Daraufhin wurde er zum Oberarzt befördert und übernahm wichtige Aufgaben in Lehre und Forschung bevor er 2014 seine Haupttätigkeit in eine Gemeinschaftspraxis in Zollikon verlegte. In der Zeit als Assistenzzahnarzt und als Oberarzt komplettierte David Schneider seine klinischen Fertigkeiten und Kenntnisse auf den Gebieten rekonstruktive Zahnmedizin (Fachzahnarzt), orale Implantologie (Weiterbildungsausweis) und Parodontologie (master of advanced studies UZH), indem er auf all diesen Gebieten strukturierte Weiterbildungsprogramme mit entsprechenden Diplomen erfolgreich abschloss. Dank seinem breiten Wissen und Können ist David Schneider bestens gerüstet für eine erfolgreiche Tätigkeit in der Privatpraxis und für seine Funktion als akademischer Lehrer im studentischen Unterricht an unserem Zentrum. Dass David Schneider während seiner Zeit als Assistenz- und Oberarzt ein eindrückliches wissenschaftliches Werk aufbauen konnte, zeugt von seiner aussergewöhnlichen Schaffenskraft. Er entwickelte und verfeinerte in Zusammenarbeit mit anderen Gruppen neuartige Computer unterstützte Messmethoden, um Gewebeveränderungen im Zusammenhang mit Knochen- und Weichgeweberegeneration zu erfassen und zu quantifizieren, was zur Habilitationsschrift mit dem Titel «Digital technologies for the evaluation of oral tissue alterations» führte.

Prof. Dr. Christoph Hämmerle, Klinikdirektor, Klinik für Kronen- und Brückenprothetik, Teilprothetik und zahnärztliche Materialkunde

News – Mitteilungen