Venia legendi PD Dr. Dr. Christine Jacobsen

Frau PD Dr. med. Dr. med. dent. Christine Jacobsen wurde im September 2013 die venia legendi der Universität im Zürich im Fach Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie verliehen. Zu dieser verdienten Anerkennung und diesem Erfolg gratuliere ich ihr herzlichst.

Christine Jacobsen begann im Jahr 1996 nach abgeschlossenem Abitur mit dem Zahnmedizinstudium an der Eberhard- Karls Universität Tübingen, das sie bald darauf, im Jahr 1997 mit dem Studium der Medizin ergänzte. Nach Abschluss des Zahnmedizinstudiums im Jahr 2002 arbeitete sie als Assistentin in der Abteilung für Prothetik und Propädeutik des Zahnmedizinischen Zentrums der Universität Tübingen. Mit Abschluss des Medizinstudiums begann Christine Jacobsen die Weiterbildung zur Fachärztin für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in unserer Abteilung.

Weiterbildungen und Auslandsaufenthalte erweiterten ihre Erfahrungen: zuvorderst ein Aufenthalt in Pretoria und ein Cleft-Fellowship am Great Ormond Street Hospital in London. Christine Jacobsen arbeitet seit 2009 als Oberärztin in unserer Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität Zürich.

Christine Jacobsen hat sich zum Thema «From Bisphosphonate related Osteonecrosis of the Jaws» to «Osteopathology of the jaws in association with bone resorption inhibitors – an eight years clinical observation» habilitiert. Die im Jahr 2003 «wieder» entdeckte Kieferknochenerkrankung beschäftigt uns und Kollegen angrenzender Fachgebiete in der Medizin wie auch in der Zahnmedizin: in einer speziellen Sprechstunde behandelt Christine Jacobsen seit 2005 Patienten mit dieser Erkrankung. Diese Sprechstunde hat sie zur einer wichtigen Anlaufstelle für Zahnärzte und Spezialisten, die knochenresorptionshemmende Medikamente anwenden, entwickelt.